Bardolino


Bardolino : Rubinrote Farbe

Der Name dieses lieblichen Gardaseestädtchens erinnert sofort an die rubinrote Farbe und das erlesene Aroma des gleichnamigen Weins.

Bardolino: einst ein Fischerdorf, heute ein renommierter und infrastrukturell bestens ausgestatteter Urlaubsort.

Breite Strände, eine große Palette an Unterkünften, Outdooraktivitäten an und auf dem See sowie unzählige Vergnügungsmöglichkeiten runden das Angebot an Sehenswürdigkeiten (historische und Kunstschätze) ab.

Die Geschichte von Bardolino beginnt mit den Pfahlbausiedlungen, von denen man Spuren in Cisano fand.

Wie alle umkämpften Orte an der Olivenriviera wurde das Städtchen später mit Mauern, Türmen und Burgen befestigt.

Im Ortsteil Cisano gibt es ein Ölmuseum und lange Strände. Das hügelige Hinterland bietet in Richtung Calmasino herrliche Panoramablicke auf Olivenhaine und Weingärten, die zu Naturwanderungen einladen. In Cavaion befindet sich ein kleines Museum mit wertvollen prähistorischen und römischen Fundstücken.


Unbedingt sehenswert:

Für Sportler

In Bardolino gibt es unzählige Möglichkeiten, Sport zu treiben: beispielsweise Segeln, Windsurfen, Rudern, Wasserskifahren, Unterwasserfischen, Mountainbiken, Tennis- und Minigolfspielen sowie Scheibenschießen (weiter zu Sport am Gardasee).


Nütliche Informationen
Iat Bardolino

Das Gebiet

Wine, food & dreams

Kellerei Giovanni Ederle

Buchen Sie hier Ihre Fahrkarten!

Der Gardasee: eine wohlfühloase unweit von Verona

Der Gardasee: ein Naturschauspiel!

Sie werden in eine Genusswelt eintauchen, die gleichzeitig mediterran und alpin geprägt ist