Valpolicella

Die Valpolicella: ein Sammelbecken der Kunst und der Gourmetgenüsse

Villen, romanische Pfarrkirchen und Landhöfe lugen zwischen den Weingärten und Olivenhainen hervor. Die Valpolicella ist ein harmonisches Zusammenspiel von Geschichte, Kultur, Folklore und Tradition, das durch ein exzellentes Gastronomieangebot und eine tief verwurzelte Gastfreundlichkeit bereichert wird.


Die unverfälschten Gerichte der traditionellen volkstümlichen Küche werden mit den renommiertesten edlen Tropfen verfeinert, fruchtigen und vollen Weinen wie dem Valpolicella, dem Recioto und dem Amarone.

Die Natur ist hier unbestrittene Königin und zeigt ihre ganze Pracht während der Kirsch- und Pfirsichblüte im Frühling. Im Herbst erstrahlen die Trauben in sattem Violett und tragen zu Farbenpracht der üppigen Weinreben bei.

Dolcè

Dolcè

Hier, am Etsch entlang, gibt es kein Massentourismus. Unter den Weinbau und die grünen Trauben ist es sehr ruhig.

Fumane

Fumane

Der Name "Fumane" geht wahrscheinlich auf den Ausdruck "a le fumane" zurück, mit dem ein durch Holzkohleerzeugung verräucherter Ort bezeichnet wurde.

San Pietro in Cariano

San Pietro in Cariano

Im Herzen der Valpolicella liegt San Pietro in Cariano und war schon in der römischen Epoche ein rennomiertes Wohngebiet und Ort der Weinkultur.

Sant'Ambrogio di Valpolicella

Sant'Ambrogio di Valpolicella

Bereits zur Zeit der Römer war Sant'Ambrogio für den Abbau und die Bearbeitung von Veroneser Kalkstein bekannt. Heute ist es ein weltweit renommiertes Zentrum für Marmor und die Natursteinindustrie.

Sant'Anna d'Alfaedo

Sant'Anna d'Alfaedo

Der Gemeindebezirk von Sant'Anna erstreckt sich vollständig über die obere Valpolicella und wird nordwärts von dem imposanten Riesen Corno d'Aquilio begrenzt.

Das Gebiet

Wine, food & dreams

Kellerei Giovanni Ederle

Auf Hügeln gebettete Villen

Schatztruhe der traditionellen Spezialitäten