Mazzanti-Häuser


Diese Gebäude waren im Besitz von Alberto I della Scala, der sie als “Domus Bladorum”, d.h. als Getreidemagazin verwendete. Im ersten Jahrzehnt des 16. Jahrhunderts gelangte sie in den Besitz der Familie Mazzanti, einer reichen Kaufmannsfamilie.   

Die riesige auf Piazza Erbe schauende Fassade ist gänzlich mit Fresken versehen; das zentrale Freskenband mit seinem hochethischen Gedankengut ist Werk des Alberto Cavalli, eine Allegorie des Neids, der Ignoranz und der beispielhaften Verwaltung.

Die Gepflogenheit, Häusermauern zu dekorieren, war damals stark verbreitet und war auch  Zeichen des Ansehens der Hausbesitzer.

Im 15. – 16. Jahrhundert  konnte man in der Stadt Verona über 300 bemalte Fassaden zählen: die Stadt war auch als “Urbs picta” (bemalte Stadt) bekannt.
Leider ging aber Grossteil dieser Fresken verloren; einige sind noch in den Kirchen erhalten sowie im Museo degli affreschi Cavalcaselle, am Grabmal der Julia und an den Fassaden antiker Häuser.

Elebenswertes

Das Magazin über Oper in Verona

Entdecken Sie die Provinz ganz neu! Klicken Sie auf die gewünschten Urlaubsthemen.

Ein Aktivurlaub in einem immensen Spiel- und Funareal