Ein kurzer Stadtrundgang

EIN KURZER STADTRUNDGANG

Das Amphitheater Arena (1. Jh. n.Chr.) ist das Wahrzeichen der Stadt, der Startpunkt für einen Entdeckungsrundgang durch Verona.  Das weltweit berühmte Bauwerk befindet sich auf der grosszügig angelegten, weitläufigen Piazza Bra; es ruft antike Stimmungen hervor und bezaubert mit seinen Opernfestspielen.

An der Westseite des Platzes sind noch die Stadtmauern aus der Zeit der Kommune zu sehen sowie der imposante Palazzo della Gran Guardia. An der südlichen Seite erhebt sich der neoklassizistische  Palazzo Barbieri während sich auf der nördlichen der elegante Liston erstreckt, die beliebte Promenade der Veroneser.

Am Ende des Liston beginnt via Mazzini, eine elegante und vielbesuchte Geschäftsstrasse in der Fussgängerzone, die dann in die Via Cappello mündet, wo sich im Innenhof der Nummer 23 Julias Haus mit dem berühmten Balkon befindet.

In wenigen Schritten erreicht man Piazza delle Erbe, ein antikes römisches Forum, das vom Lamberti-Turm und den Case Mazzanti mit den wunderschönen Fresken auf der rechten Seite sowie von den hohen Häusern des Ghetto und der zinnengekrönten Domus Mercatorum auf der linken Seite umrahmt wird.
Im Hintergrund kann man den Gardello-Turm  und den barocken Palazzo Maffei bewundern.

Auf der nahe gelegenen Piazza dei Signori, in deren Mitte di Statue Dantes thront, sehen Sie von rechts den Palazzo del Comune oder Palazzo della Ragione (Palast der Kommune oder der Vernunft) und den Innenhof des Mercato Vecchio (Alter Markt) mit der elegant geschwungenen scala della Ragione (Treppe der Vernunft). Es folgen der Palazzo del Capitano und der Palazzo del Governo (Regierungspalast), heute Sitz der Provinzverwaltung und des Polizeipräsidiums. Zu diesem Komplex gehört auch die Loggia del Consiglio, oder Loggia des Fra’ Giocondo.

Im Hintergrund die Domus Nova. Wenn Sie am Palazzo del Capitano vorbeigehen, dürfen Sie eine Besichtigung der Arche Scaligere nicht versäumen, des Friedhofs der Skaligerfürsten und Herren von Verona; der Gräberkomplex erhebt sich auf dem Platz vor der Kirche von S. Maria Antica.
Unweit der Kirche stossen sie auf Via Sottoriva, eine der charakteristischsten Strassen der Stadt, an deren Ende man die Apsys der Kirche der Heiligen Anastasia bewundern kann, ein herrliches Bauwerk aus der italienischen Gotik, in dessen Innerem das prächtige Fresko “S.Giorgio e la Principessa” (der Hl. Georg und die Prinzessin) verwahrt wird.

Nun sind sie am Etschufer angelangt und sehen vor sich das Teatro Romano (Römische Theater) und den Ponte Pietra, die römische Brücke, die die beiden Ufer verbindet (beide aus dem 1. Jh. v. Chr.) Gleich in der Nähe steht der im 8.-9. Jh. n. Chr. erbaute Dom, der als romanisches Bauwerk nach dem Erdbeben vom Jahr 1117 wiedererbaut wurde und in dem eine wertvolle Leinwand des Meisters Tizian, l’Assunta (Marias Himmelfahrt) zu sehen ist. Auf dem Rückweg zur Piazza Erbe gelangt man rasch zur antiken Porta Borsari (1. Jh. n. Chr.) durch den Corso Porta Borsari, der in den Corso Cavour mündet, wo man rechts auf den Arco dei Gavi stosst und dann die imposante Burg Castelvecchio sieht, die Residenz der Skaligerfürsten, deren Baubeginn auf das Jahr 1354 zurückgeht und die heute Stadtmuseum ist.

Der Rundgang endet mit einem Besuch der wunderschönen Basilika vom Hl. Zeno, dem Glanzstück romanischer Baukunst aus dem 8. – 9. Jahrhundert. Der Bau wurde in einem Viertel errichtet, in dem schon seit römischen Zeiten Nekropolen bestanden. Im Mittelpunkt  der herrlichen Fassade aus Tuffstein die Riesenrosette oder das Glücksrad und das einzigartige Portal mit den Bronzetafeln.

Im Inneren der Basilika können Sie außer der Krypta ein Meisterwerk aus der Renaissance bewundern, die Pala von Andrea Mantegna mit der Muttergottes, dem Kind und den Heiligen.

 

  • Tema itinerario: Historisch-Kulturelle touren
  • Ausgangspunkt: Verona
  • Zielpunkt: Verona
  • Dauer : ca.2 Stunden
Routen

Play The City

Ausflüge mit autorisierten Führern

Shared and private wine tours

Buchen Sie hier Ihre Fahrkarten!